Was ist und was war los in Lübars

Einladung zum Herbstmarsch am 07.10.2023

Lübarser findet größten Bio ChupaChups Lolli

Einen vermeintlich riesigen Lolli fand Fynn-Lias und musste leider feststellen das es sich hierbei um einen Kürbis der etwas anderen Art handelte.

Am Sonnabend traf sich der Heimatverein mit vielen weiteren Helfern um den Gedanken des Erntedanks aufleben zu lassen.

Die wohl beeindruckendste Kürbislandschaft lässt sich vor der Sporthalle betrachten.

Zeitgleich ging es auch in der Kirche rund. Hier wurde ebenfalls geschmückt.

Das Erntedankfest ist ein christliches Fest, das auf Vorläufer im Römischen Reich und im antiken Griechenland zurück geht. Wie der Name schon sagt, feiern wir es aus Dankbarkeit für die Gaben der Natur zur Zeit der Ernte, also immer im Herbst.

Weitere Bilder ansehen

Neugestaltung unseres Wartehäuschens

Wer nun im Wartehäuschen am Wietzer Platz sitzt wird um den ein oder anderen Gedanken Sport treiben zu wollen nicht darum herum kommen. Mitglieder des KSG brachten unser Wappen sowie andere Aufkleber an um die Zeit des Wartens zu verschönern.

Vielen Dank an Astrid Manzei für das Engagement der Planung und Umsetzung. Natürlich danken wir auch allen Helfern. Möge der Bus trotzdem immer pünktlich kommen. Grün weiße Grüße aus dem KSG.

Weitere Bilder ansehen

Urban knitting

Urban knitting? Was bedeutet das denn? Genau das dachten wir uns auch und die Erklärung folgt sogleich.

Urban knitting ist eine Form der Streetart, bei der Gegenstände im öffentlichen Raum durch Stricken verändert werden. Dies kann vom Anbringen von gestrickten Accessoires bis zum Einstricken ganzer Stadtmöbel reichen.

In Lübars hielt dafür unsere Uhr an der Sporthalle her und lies sich, ganz im Sinne unseres KSG Fläming Lübars, in grün weiß einstricken.

Vielen Dank allen Beteiligten. Wir dürfen gespannt sein was sich noch so einstricken lässt.

Tue heute etwas, worauf du morgen stolz sein kannst

Aufruf zum Arbeitseinsatz

Wann:am 30.09.2023
Zeit:von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Treffpunkt:Wietzer Platz

In diesem Jahr haben wir leider keine Hilfskraft bekommen. Damit wir Bewohner uns dennoch im Dorf wohlfühlen, helfen wir uns selber und führen noch einmal einen Arbeitseinsatz auf folgenden Plätzen durch:

• Wietzer Platz + Verkehrsinsel
• Spielplatz

ab 12:30 Uhr gibt es als Dankeschön Bockwurst mit Brötchen

Anmeldungen werden erbeten bis spätestens Freitag, den 22.09.2023 bei:

Margarete Terlinden:0152/ 55 85 80 01
Mandy Wöhling:63105
Heidi Kison:0176/ 31 78 49 66

Mitzubringen sind: Hacken, Harken, Besen, Schaufeln, Spaten, Gartenscheren und persönliche Handschuhe.

Wir danken allen Einwohnern bereits im Voraus für Ihre Unterstützung!

Ihre Ortsbürgermeisterin Heidi Kison

Spielplatzoase um Attraktion reicher

Auf unserem Spielplatz wurde eine neue Rutsche sowie ein Kletterseil installiert.

Möglich wurde es, unter anderem, durch die vielen Geldspenden.

Wir, als Ortschaftsrat Lübars, möchten uns recht herzlich bei allen Unterstützern bedanken und freuen uns in unserer Gemeinde wieder etwas voran gekommen zu sein.

Allen Kindern viel Spaß auf dem Spielplatz.

Weitere Bilder ansehen

Das Runde muss in das Eckige

Mitte August erreichte uns die Nachricht der Firma ZauTec aus Tangerhütte, dass der Ballfangzaun am Bolzplatz hinter der Kita fertiggestellt ist.

Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen sofort vorbei zu schauen und ja, es kann sich sehen lassen.

Ebenso dürfte es unsere Kita „Ihlespatzen“ freuen welche den ein oder anderen Fehlschuss nicht mehr fürchten muss.

Wir wünschen allen Bolzplatzspielern viel Spaß am Sport und verbleiben mit blauweißen Grüßen.

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ Erich Kästner

Das Schöne am Reisen ist, dass du nie so zurück kommst, wie du gegangen bist.

Während unsere Gemeinde noch ruht, begab sich am frühen Morgen des 20.08.2023 eine 30 köpfige Reisegruppe, bestehend aus Mitgliedern des Heimatvereins sowie anderen interessierten Bürgern auf die Reise zu einem Tagesausflug nach Wittenberg.

Hier wurde das empfehlenswerte „Panorama Luther 1517“ von Yadegar Asisi besucht. Eine Führung brachte unserer Reisegruppe die Zeit rund um die Reformation in einer 360° Ausstellung näher.
Näheres unter: www.wittenberg360.de/luther-1517/

Im Anschluss wurde durch die Altstadt geschlendert und für das leibliche Wohl wurde zum Mittagessen in das Brauhaus eingekehrt.
Nach dieser Verschnaufpause stand der Besuch der Schlosskirche an. Auch hier wurden alle Reisenden durch eine Führung begleitet und es wurde der Ausgangspunkt der Reformation näher gebracht. Natürlich durfte ein Blick auf die 95 Thesen nicht fehlen.

Nach der Führung hieß es Zeit zur freien Gestaltung.
Im Kaffeehaus Dorn trafen alle wieder zusammen und es gab in gemütlicher Atmosphäre Kaffee und Kuchen ehe es um 17:30 Uhr wieder gen Heimat ging.

Vielen Dank an den Heimatverein für die Organisation dieses tollen Ausfluges.
Ebenso gilt der Dank dem Busunternehmen BURG-TOURIST und Michael Busch.

Das nächste Zusammentreffen wird am 29.09.2023 um 17:00 Uhr vor der alten Gemeinde stattfinden.
Hier heißt es „Schmücken zum Erntedank“.

Weitere Bilder ansehen

Vereinsoffene Radwanderung

Gemäß Veranstaltungskalender 2023 der Ortschaft Lübars fand am 17.06.2023 um 14:00 Uhr eine Vereinsoffene Fahrradtour statt. Da es leider etwas regnete wurde die Kaffee- und Kuchentafel in die Heimatstube vorgelagert. Nach dieser genussvollen Stärkung ging die Radtour dann um 15:30 Uhr los.

Zuerst ging es zur Jahrhunderte alten Pfarreiche von Klein Lübars welche Ende April 2023 in das Nationalerbe Baum aufgenommen wurde. Sie gehört damit zu den 100 bedeutendsten Bäumen Deutschlands.

Weiter ging es um ehemaligen Trafohaus zwischen Klein Lübars und Riesdorf welches zum Vogelhotel umfunktioniert wurde.

Hier wurden die Nist- und Brutplätze erkundet sowie die Schautafel näher betrachtet.

Anschließend ging es weiter über die ehemalige Kleinbahnstrecke zur Riesdorfer Mühle.

Dort wartete für die 15 Radfahrer eine Herausforderung. Die Durchquerung der Ihle. Alle schafften es ohne nasse Füße zu bekommen.

Nächstes Ziel: die Heimchensteine nahe Glienicke. Sie sind das bekannteste und am häufigsten besuchte Ausflugsziel der Lübarser.

Weiter ging es zum Opferstein und zum Grab des Herrn Johannes Klewitz.

Er war der letzte Besitzer des Rittergutes Klein Lübars, Kreisrichter a.D. geboren 9.9.1847 und am 20.11.1923 verstorben. Aufgrund seiner Verbundenheit zur Natur und den Bäumen ließ er sich im Wald begraben.

Zum Schluss ging es dann entlang des Naturlehrpfades zurück zur Klein Lübarser Straße und zum Ausgangspunkt, der Heimatstube. Hier wurde mit Bier, Wein gegrilltem der Tag gemütlich beendet.

F.Pohle

Weitere Bilder ansehen

Leider leer

Am 25.06. schauten wir nochmal am Horst unserer Störche vorbei. Leider war keines der drei Jungstörche mehr im Nest.

Nach Rücksprache mit dem Storchenbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Peter Gottschalk, erklärte dieser das junge Störche sehr kleines Futter benötigen und dieses wahrscheinlich nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stand.
Laut Herrn Gottschalk erging es dem Horst in Dannigkow ähnlich.
Schade.